Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Newsletter 12-2020

03. 12. 2020

 

Liebe PWV- Freunde,

 

wir mussten uns in diesem Jahr (wie viele andere auch) intensiv mit der Thematik „Corona“ auseinandersetzen.

Als das Virus sich im Frühjahr in Deutschland verbreitet hat, haben wir frühzeitig (und noch bevor es von der Kreisverwaltung vorgeschrieben wurde) beschlossen, zum Schutz unserer Helfer, Mitglieder und Gäste die Ringelsberghütte freiwillig zu schließen und den Wanderbetrieb einzustellen.

Die Zeit, während die Hütte geschlossen war, haben wir genutzt, um die Küche zu modernisieren und etwas umzugestalten und Planungen für einen Corona- konformen Hüttenbetrieb zu erstellen.

Bei der Küchenumgestaltung stand im Vordergrund, dass uns das Veterinärsamt den alten Holzofen in der Küche verworfen hatte. So haben wir diesen entsorgt und uns gemeinsam mit Gastronomen und Küchenplanern Gedanken gemacht, wie wir den gewonnenen Platz am besten nutzen und unsere Abläufe verbessern können. Im Ergebnis wurden ein neuer, großer Kuchenkühlschrank, ein neuer und stärkerer Gasherd und ein praktikabler Elektrobackofen beschafft. Die Anordnung der Möbel wurde so umgestaltet, dass die Laufwege optimiert sind. Gleichzeitig stellt sich der Theken- und Küchenbereich freundlicher und offener dar.

Für den Coronabetrieb haben wir viel überlegt was möglich ist. Vor Ort bewirten oder ToGo Betrieb? Gäste rein lassen oder nur im Außenbereich? Welche Speisen / Getränke sind möglich? Tischbedienung ja oder nein? Was muss wann desinfiziert werden? Was ist unseren ehrenamtlichen Diensten zuzumuten und was kann korrekt umgesetzt werden? Von vielen besprochenen Varianten haben wir uns letztlich auf das geeinigt, was im Sommer von vielen Gästen positiv aufgenommen wurde: Eine Bewirtung vor Ort, allerdings nur im Außenbetrieb und nur mit einfachen Speisen aus der Hand. Wir haben dies bewusst nur an unsere Mitglieder und nicht über die Presse / Internet / Hauptverband kommuniziert, da wir hier einen Service für unsere Mitglieder und Stammgäste bieten wollten, aber keine überregionalen Gäste anlocken wollten. Die Devise lautete: Je mehr Gäste wir bewirten, je länger die Warteschlangen und je mehr potentielle Verstöße gegen die Vorschriften.

Im September waren die Fallzahlen auch so niedrig, dass es mal wieder möglich war einen Arbeitseinsatz in größerer Runde abzuhalten. Wir haben die Gelegenheit genutzt, um mit der Erneuerung der Bänke im Außenbereich fortzufahren. Ein weiterer Einsatz ist im Frühling 2021 geplant.

Nachdem jetzt die Fallzahlen wieder stark steigen und es im Außenbereich langsam ungemütlich wird, haben wir uns einstimmig dafür entschieden, wie im Frühjahr „Gesundheit vor Einnahmen“ zu stellen und die Hütte ab sofort über die kalte Jahreszeit wieder komplett zu schließen. Wir rechnen mit einer Wiedereröffnung im März 2021

Auch diverse Veranstaltungen konnten und können leider in 2020 nicht statt finden. So konnten wir unser Helferessen im Sommer leider nicht nachholen, genauso wenig wie es im November stattfinden konnte. Auch unser bayrisch/pfälzisches Frühstück mussten wir leider absagen.

Leider konnten und können auch unsere Wanderungen weiterhin nicht stattfinden. Sobald es die Situation wieder zulässt, werden wir unsere Wanderungen, die für 2020 geplant waren in 2021 stattfinden lassen. Über Termine hierüber und auch über andere Termine und wichtige Informationen informieren wir via Internetseite, über Facebook und das Amtsblatt.

Ebenso hoffen wir auch bei unserer Jugendarbeit bald wieder ein paar Aktionen für die Kinder und Jugendlichen starten zu können, denn auch diese leiden aktuell unter der Pandemie.
 

Die Hüttendiensteinteilung wird dieses Jahr zum ersten Mal digital stattfinden. Hierfür kann man sich auf unserer Internetseite ab dem 13.12.2020 ab 17:00 Uhr Termine buchen.
Wir werden die Dienste ab März bis Ende des Jahres vergeben. Welche davon wirklich stattfinden können, werden das Wetter und die Fallzahlen entscheiden.
So wie wir im Sommer schon das Hüttenfest ausfallen lassen mussten, müssen wir im Winter leider auch das Schlachtfest ausfallen lassen.
 

Ein weiterer wichtiger Termin steht an: Unsere Generalversammlung. Sie wird am 18.2.2021 um 20:00 Uhr als Videokonferenz stattfinden.
Es wird die Möglichkeit der Online- Wahl geben, da wir noch nicht wissen, wie bis dorthin die Situation und die Zahlen aussehen werden. Für die, die online nicht teilnehmen können, wird es die Möglichkeit geben vor Ort in der Dagoberthalle vor einer Leinwand teilzunehmen. Dies soll allerdings wirklich nur von denen in Anspruch genommen werden, die dem digitalen Wege nicht mächtig sind. Dadurch versuchen wir die erlaubte Höchstzahl von Personen bei Veranstaltungen nicht zu überschreiten. Über die genaue Prozedere werden wir vorab rechtzeitig nochmals informieren.

Unseren, für Fronleichnam geplanten, Wanderausflug haben wir vorläufig auf 2021 verschoben. Wer 2021 Interesse an der Teilnahme hat, meldet sich bitte bei Reinhard Cartharius an. Ob dies stattfinden kann, werden wir sehen….

 

Mit freundlichen Grüßen aus Frankweiler

Eure Vorstandschaft

 

Veranstaltungen

Wetter

Newsletter

Links

 

 

www.frankweiler.de

www.pwv.de